Bilder sind das Aushängeschild unseres Unternehmens. Sie sind sozusagen deine Visitenkarte im Netz!

Deshalb ist es ungeheuer wichtig, dass du ein professionelles Bild verwendest und mit dem Foto die Facetten deiner Persönlichkeit und Arbeitsweise ausdrückst. Dabei geht es nicht nur darum deine Schokoladenseite zu präsentieren und möglichst attraktiv zu wirken. Wir wollen dich auf dem Bild wiedererkennen und uns abgeholt fühlen.

Der erste Eindruck ist unheimlich wichtig und schafft die Basis für eine Zusammenarbeit mit dem Kunden. Wie heißt es so schön? Ein Bild sagt mehr…

Ziel ist es mit dem Businessporträt Sympathie und Vertrauen aufzubauen. Das gelingt, indem du mit deinem Businessporträt eine Geschichte über dich und deine Arbeitsweise erzählst.

Doch wie soll ein einzelnes Bild all das abdecken?

Du brauchst zunächst einen Plan, was du mit diesem Bild ausdrücken und wie du auf andere wirken möchtest. Mein Storyboard Emailkurs begleitet dich durch die einzelnen Planungsphasen des perfekten Businessporträts.

Doch bevor du dich selbst an die Erstellung deines Storyboards machst, versuche doch zunächst einmal andere Porträts ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Durch die Analyse anderer Bilder bekommst du langsam ein Gespür für Bilder und findest heraus, was dir gefällt.

Ein Businessporträt setzt aus den folgenden 5 Elementen zusammen

  • Der Hintergrund bildet den Rahmen für das Porträt
  • Das Outfit setzt das Bild in Kontext
  • Die Botschaft entscheidet über den Bildausschnitt und die Tonalität
  • Die Körperhaltung unterstreicht die Botschaft
  • Die Requisite ist die Krönung eines gelungenen Porträts

Mit diesen fünf Zutaten kannst du deine Porträtanalyse starten. Der Aufbau ist immer der gleiche und je öfter du Bilder anhand dieser Kriterien betrachtest, desto näher kommst du deinem eigenen perfekten Businessporträt.

Damit dir der Einstieg leichter fällt, beschreibe ich dir die einzelnen Kriterien nun noch etwas genauer…

Hintergrund & Bildkomposition

Der Hintergrund ist ein wesentliches Element für den Aufbau eines Bildes. Abhängig davon, wo das Foto aufgenommen wird, werden die Elemente im Bild angeordnet.

Der Aufnahmeort ist außerdem ein tolle Möglichkeit einem Porträt noch mehr Charakter zu verleihen. Viele nutzen die Möglichkeit ihr Porträt an einem Ort zu machen, der für sie oder ihre Arbeit wichtig ist.

Hundebesitzer spazieren über eine Lichtung im Wald. Manager lehnen an urbanen Glasfronten. Autoren sitzen in ihrem Lesesessel.

Der Hintergrund eignet sich wunderbar, um einer Person den perfekten Rahmen zu geben. Zentral angeordnete Elemente vor einem neutralen Hintergrund wirken schnell langweilig und fesseln den Betrachter nicht lange. Auch bei einem Porträt ist es von Vorteil, wenn die Person nicht genau im Zentrum des Bildes befindet. Ein spannender Hintergrund bietet die Gelegenheit, für eine gelungene Bildkomposition.

Outfit

Die geeignete Kleidung ist ein viel diskutiertes Thema in der Fotografie.

Einerseits setzt sie das Porträt in den richtigen Kontext und zeigt an ob es sich um ein Businessporträt handelt, andererseits sind Regel da um gebrochen zu werden!

Die Kleidung sollte vor allem etwas über den Lifestyle der/des Porträtierten aussagen. Solange sie ordentlich (im Sinne von neuwertig) ist und die Person sie mit Überzeugung trägt, ist fast alles möglich. Ein Anzug kann schon sehr überzeugend wirken, aber nur wenn die Person ihn gern trägt und sich darin wohl fühlt.

Inhalt & Botschaft

Wie soll das Bild auf den Betrachter wirken. Welche Stimmung, welche Werte transportiert es in erster Linie? Es gibt viele Möglichkeiten durch Bildausschnitt und Tonalität die Wirkung deines Bildes zu beeinflussen.

Jedes Bild vermittelt durch Helligkeit, Farben oder Bildausschnitt eine bestimmte Botschaft. Ein Bild mit warmen Farben erzeugt beispielsweise Vertrauen, während kühle Farben distanziert wirken.

Körperhaltung & Posing

Es gibt unzählige Bücher über das Posing in Porträts und in welchem Licht und Winkel ein Gesicht oder Körper am besten zur Geltung kommen. Viele dieser Tipps kommen aus der Werbefotografie und wirken alles andere als natürlich.

Oft sehen wir die Klassiker des Posings, doch immer öfter zeigen sich gerade Selbstständige auch in natürlicheren und vor allem offeneren Posen, die mehr Vertrauen erwecken. Unterstützung bietet hier auch die Verwendung einer Requisite.

Requisiten

Das symbolische Krönchen in der Porträtfotografie bilden Requisiten. Sie sind ein Anker für die Natürlichkeit. Wenn man sich auf eine Tätigkeit oder Requisite konzentrieren kann, wirkt man gleich viel lockerer. Der Fokus liegt nicht nur auf der Performance vor der Kamera, sondern zusätzlich auf einem Gegenstand.

Auch die Bildkomposition wirkt gleich viel ansprechender, wenn nicht nur ein Gesicht im Bild zu sehen ist. Ein Gegenstand in Händen oder ein Tisch (oder Fahrrad) an dem jemand lehnt, lassen sich wunderbar in die Komposition einbauen und peppen das Bild noch mehr auf.

Fallen dir spontan Bilder ein, die diese 5 Elemente auf kreative und überzeugende Art kombinieren? Speichere dir die besten Bespiele ab, damit du sie später für dein Storyboard zu Hand hast.

The Biological View unterstützt dich dabei einen authentischen Unternehmensauftritt zu entwickeln, ohne dich verbiegen zu müssen. Schmöckere auf der Startseite gerne in meinem Portfolio und trage dich in die Newsletter-Liste ein, um keine News und Aktionen zu verpassen.

Alles Liebe, Konstanze