Wie erarbeitest du eine gesunde Kundenbeziehung?

Mit der Kundenbeziehung ist es wie in jeder anderen guten Beziehung. Wenn du dich selbst komplett zurück nimmst, verliert dein Partner womöglich früher oder später das Interesse an dir. Wie findest du also das richtige Rezept für eine lange und glückliche Beziehung?

Eine oft gestellte Frage lautet „Wie soll ich meinen Auftritt an meine Zielgruppe anpassen?“. Vermutlich hörst auch du immer wieder die Aufforderung „Kenne deine Zielgruppe und passe deine Kommunikation an sie an“.

Grundsätzlich stimme ich zu, dass du deine Zielgruppe genau kennen musst. Es ist unendlich wichtig zu wissen, mit wem du in Interaktion treten möchtest. Das bedeutet die Aufgaben, Herausforderungen und Probleme deines Wunschkunden zu kennen und zu wissen, wo du ihn (online oder offline) antriffst. Das wichtigste ist also zunächst, die Chance zu bekommen überhaupt einen Kontakt zu dieser Person aufbauen zu können.

Sobald es aber über die Lösung der Kundenprobleme hinausgeht, finde ich nicht, dass du deiner Zielgruppe alles recht machen musst.

Was du kommunizierst sollte für deine Zielgruppe relevant sein, aber wie du kommunizierst, muss zu dir passen.

Aus meiner Sicht sollte dein Auftritt in erster Linie dich und deine Ideologie widerspiegeln. Du musst nicht die gleichen Hobbies haben, die Tierliebe teilen oder den gleichen Familienstand wie dein Wunschkunde haben, um sie/ihn anzusprechen und ihre/seine Probleme zu lösen. Natürlich sorgen Gemeinsamkeiten für Sympathiepunkte, aber nur wenn sie echt sind.

Mich schränkt es unheimlich ein, mir meinen Wunschkunden bis ins Detail auszumalen. Wenn ich für meine Persona die Hobbies, Lieblingsbücher oder sogar Lebensphilosophie ausformuliere, versuche ich sofort dieser Person zu gefallen. Ich finde aber, dass mich das in meiner Offenheit beeinflusst und mich emotional angreifbar macht. Ein Teil der Wunschkundenpersönlichkeit muss für mich also undefiniert bleiben, damit ich in meiner Kommunikation offen und ich selbst bleiben kann.

Löse die Probleme deiner Kunden auf deine Art, ohne dich für sie zu verbiegen.

Wenn du also versuchst dein Verhalten an die Zielgruppe anzupassen wirkst du womöglich schon nicht mehr authentisch oder du fokussierst zu stark auf deren Reaktionen.

Das Ziel ist es deinen authentischen Unternehmensauftritt zu entwickeln; eine klare Haltung für alle beruflichen Lebenslagen. Du sollst nicht viel überlegen müssen, du sollst einfach sein!

Die Wunschkunden spielen in der Erarbeitung deines Auftritts selbstverständlich eine gewisse Rolle. Du möchtest in deinem Themenbereich ein Vorbild sein und neugierig machen. Aber du kannst nicht in die Köpfe der Menschen hinein schauen und läufst immer Gefahr mit deinem Auftritt irgendwo anzuecken.

Es ist wie in jeder gesunden Beziehung…

Wenn du dich selbst komplett zurücknimmst, verliert dein Partner womöglich früher oder später das Interesse an dir. Du kannst es ihr/ihm nicht immer recht machen. Zeige Ecken und Kanten und bleib dir selbst treu. Verbiege dich nicht, nur um anderen zu gefallen. Eine Beziehung auf Augenhöhe  funktioniert nur, wenn du um deiner selbst Willen geliebt wirst.

Wer es allen recht machen will kann nur scheitern!

Unser Verhalten ist so komplex und du kannst nicht alles kontrollieren. Wenn du es jemandem immer recht machen möchtest, kannst du (dich) nur verlieren.

„Wer Lifestyle predigt, sollte ordentlich gekleidet sein.“

Aber musst du deshalb automatisch schick angezogen sein? Was heißt schick eigentlich? Muss ein Anwalt einen Anzug tragen? Da scheiden sich die Geister.

„Wer Coaching anbietet, sollte gut zuhören können.“

Musst du deshalb der Kummerkasten deiner Mitmenschen sein? Ist deine eigene Meinung überhaupt angebracht? Jeder erwartet da etwas anderes.

Da ich mich ständig mit Verhalten und seiner Komplexität beschäftige, gibt es für mich den EINEN Wunschkunden mit bestimmten Bedürfnissen und Erwartungen an mich gar nicht. Erstens möchte ich keine Klischees bedienen (auch wenn unsere Erwartungen oft vorhersagbar sind) und zweitens möchte ich mein Handeln nicht zu stark einschränken. Wenn ich das tue, fange ich automatisch an Erwartungen an die Reaktionen meiner Wunschkunden zu haben und versuche nur noch alles „richtig“ zu machen. Und leider ist das zum Scheitern verurteilt, weil ich nie alle Erwartungen erfüllen kann. Da bleibe ich lieber ich selbst und steh dazu!

Ein Beispiel:

Angenommen dein Wunschkunde ist Angestellte in Karenz und sucht nach einer Möglichkeit Gewicht zu verlieren. Deine Lösung zu ihrem Problem könnte von Nährwertinformationen zu Lebensmitteln über Kochrezepte bis hin zur Integration von Sport in den Alltag reichen.

Natürlich dreht sich dein Content um Essgewohnheiten, Sportaktivitäten, etc. um deine Wunschkundin auf dich aufmerksam zu machen. Aber ob du dies eher laut oder leise tust oder ob deine Sprache provokant oder unterstützend ist, ist allein deine Sache.

Du kannst sie täglich daran erinnern dran zu bleiben oder eine Hotline einrichten, wo sie dich bei Bedarf kontaktieren kann. Du kannst sie mit Motivationssprüchen antreiben oder sie so eindrucksvoll informieren, dass sie irgendwann selbst den Antrieb entwickelt.

Innerhalb des Pools deiner Wunschkunden gibt es bestimmt Menschen, denen deine Persönlichkeit und deine Art der Kommunikation gefallen.

Sie mögen dich gerade weil du es niemandem recht machen möchtest, sondern ganz du selbst bist. Verfolge doch mal wie unterschiedlich Coaches auf ihre Kunden zugehen. Sie leben nur davon, dass sich ihre Kunden von ihrer Art persönlich angesprochen fühlen.

Hier also mein Rat für die gesunde Kundenbeziehung

Definiere die Eckdaten deines Wunschkunden:

  • Wo findest du deinen Wunschkunden?
  • Was macht dein Wunschkunde?
  • Welche Herausforderungen und Probleme hat sie/er?
  • Finde eine Lösung zu ihren/seinen Problemen

Gestalte deinen Auftritt passend zu deiner Person:

  • Welche Art von Mensch bist du?
  • Wie kommunizierst du?
  • Wie verhältst du dich in der Öffentlichkeit?
  • Was machst du gerne in deiner Freizeit?
  • Wann fühlst du dich wohl?
  • Sei du selbst und mache niemandem etwas vor

Der Vorteil

Du läufst nicht Gefahr eine bestimmte Reaktion deiner Wunschkunden zu erwarten. Du bleibst offen für das was kommt und kannst dir nicht vorwerfen dich angebiedert zu haben. Du sprichst durch deine Inhalte immer noch die richtige Zielgruppe an, verleihst deinem Auftritt durch das WIE aber so viel Persönlichkeit, sodass du automatisch Kunden anziehst, die zu dir passen.

Sollte sich dein authentischer Auftritt mit den Erwartungen deines Wunschkunden widererwarten dennoch spießen, dann überlege dir, ob es wirklich deine Wunschkunden sind oder du dir eventuell eine zu kleine Nische ausgesucht hast, in die du selbst nicht passt.

Was ich dir mitgeben möchte ist, dass es immer verschiedene Zugänge zu einem Thema gibt und du dein Thema unbedingt auf deine Art präsentieren solltest. Niemand außer dir weiß, womit du dich wohl fühlst. UND:

Du verkaufst nur erfolgreich, wenn du dich wohlfühlst und man deine Leidenschaft spürt.

Handle so, dass du trotz mancher Niederlagen immer noch in den Spiegel schauen kannst. Richte dein Krönchen und geh mit stolz erhobenem Haupt weiter. Du wirst deinen Weg gehen und eine gesunde Kundenbeziehung aufbauen.

The Biological View unterstützt dich dabei deine Unternehmenswerte und Gefühle authentisch zu verkörpern und so deine Wunschkunden anzuziehen. Schmöckere auf der Startseite gerne in meinem Portfolio und trage dich in die Newsletter-Liste ein, um keine News und Aktionen zu verpassen.

Alles Liebe, Konstanze